Karstens KMT Tagebuch

10.5.06

Ich bete weiter!

Ich werde nicht aufgeben und ich weiß das er es auch nicht tut. Die Situation ist schlechter geworden, die Pilze in der Lunge reagieren nicht mehr so auf die Medikamente wie sie eigentlich sollten. Sie wurden auch im Blut nachgewiesen. Der Arzt machte mir heut wenig Hoffnung. Sein neues Knochenmark produziert wohl auch nicht mehr die nötigen Leukozyten. Er ist weiterhin intubiert.

Er liegt da, so friedlich und so schön. Ich liebe ihn und wünsche mir nichts sehnlicher, als das er wieder gesund wird und mit uns wieder zu Hause leben kann. Ich wünsche mir ein Wunder aus ganzem Herzen!

Jedesmal wenn ich bei ihm bin, versuche ich meinen Schmerz zu verbergen, damit er Hoffnung und Zuversicht spürt. Aber es ist so schwer.

Ich weiß das ich stark sein muß, aber es fällt so schwer.
Meine Kinder helfen mir sehr, nicht immer nur zu weinen. Und auch die Comments und Gedanken Anderer, zeigen mir das ich nicht allein bin. Danke!

In Liebe Gabi und die Kinder

5 Comments:

  • Hallo Gabi,

    auch wir aus Berlin schauen regelmäßig in Karstens Tagebuch. Wir glauben ganz fest daran das Ihr es schaffen werdet!!!
    Wir wünschen Euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit!

    Claudia und Peter Rothe

    By Anonymous Anonym, at 4:10 nachm.  

  • Hallo Gabi,wir wünschen Euch
    von ganzem Herzen das Wunder,das
    Ihr braucht,
    liebe Grüße Familie v. Kulessa

    By Anonymous Anonym, at 4:26 nachm.  

  • Liebe Gabi,
    ich denke an Euch und bete auch für Karsten. Du bist nicht allein, wenn Du jemanden brauchst, dann bin ich für Dich da.


    Liebe Grüße und ganz viel Kraft, Akua

    By Anonymous Akua, at 6:29 nachm.  

  • Hallo Gabi,

    ich weiss wie schwer es ist Stärke zu zeigen wenn dort ein Mensch liegt den man so sehr liebt und der um sein Leben kämpft.

    Ich war vor nicht allzu langer Zeit auch in einer solchen Situation. Die Ärzte machten auch uns keine Hoffnung mehr und sprachen vom *Zug der rückwärts fährt*. Die Kraft aller war fast am Ende und man bereitete sich schon auf den Abschied vor... doch sie wurde wieder gesund! Keiner der Ärzte und Schwestern hat noch damit gerechnet... und doch hat sie es geschafft. Ich habe jeden Tag an ihrem Bett gesessen und ihre Hand gehalten und ihr in Gedanken einen grossen Teil meiner Kraft geschickt. Vielleicht hat es geholfen, ich weiss es nicht.

    Wichtig ist das sie wieder gesund ist. Verliere nicht den Glauben, es geschehen immer wieder Dinge die man nicht erklären kann.

    Ich wünsche Dir und Karsten ganz viel Kraft.... und verliere nicht die Hoffnung!!

    Liebe Grüsse, Sis

    By Anonymous Sis, at 10:03 nachm.  

  • Hallo Gabi,

    es lässt nicht los,und daher bin ich heute wieder hier.Ich hoffe und bete ebenfalls,das alles wieder aufwärts geht.Ich weiss,es ist sehr hart,und dennoch kämpft ihr so sehr!Ich wünsche dir von Herzen,das du weiter die Kraft hast,und das es Wege gibt..und Ihr bald wieder sorgenfreier in die Zukunft schauen könnt.Nicht aufgeben,und in Gedanken sind viele Menschen bei Euch und beten für Karsten!!

    anke aus Berlin

    By Anonymous anke, at 10:44 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home